Aktuelles

Schmalspurlokomotive IV K 99 606 geht zur optischen Aufarbeitung nach Jöhstadt

Die 1916 bei Hartmann in Chemnitz gebaute historische Schmalspurlokomotive 99 606 wechselt ihren Standort und ist am 02.12.2015 innerhalb des Erzgebirges umgezogen. Vom derzeitigen Standort im Heizhaus von Carlsfeld wurde sie in die moderne Ausstellungs- und Fahrzeughalle der Interessengemeinschaft Preßnitztalbahn e. V. nach Jöhstadt gebracht.

 

Über die Wintermonate wird sie dort einer gründlichen Reinigung und optischen Aufarbeitung unterzogen. Danach verbleibt sie noch einige Monate dort und wird auch zum traditionellen Bahnhofsfest zu Pfingsten 2016 vor Ort zu besichtigen sein, bevor sie ab dem Sommer neben ihrer Schwesterlokomotive 99 604 im historischen Güterboden in Radebeul ihre Unterkunft für die nächsten Jahre haben wird.

 

Die 99 606 ist auf vielen Strecken in Sachsen gefahren und war bis Anfang der neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts im Einsatz, bevor sie dann ungeschützt im Freigelände des DB Museums in Nürnberg stand. Im Oktober 2005 gelang es dem Verein zur Förderung Sächsischer Schmalspurbahnen, diese Lokomotive nach Sachsen zurückzuholen.

 

Die Stiftung Sächsische Schmalspurbahnen bedankt sich bei den Freunden des Fördervereins Westsächsische Eisenbahnen e. V. und der Interessengemeinschaft Preßnitztalbahn e. V. für die Unterstützung und freut sich, dass die 99 606 pünktlich zu ihrem 100. Geburtstag im September 2016 in neuem Glanz erstrahlen wird.

 

  • Startseite
  • Aktuelles
  • Schmalspurlokomotive IV K 99 606 geht zur optischen Aufarbeitung nach Jöhstadt